Status Quo halten: So funktioniert "1 In, 1 Out"

Minimalismus Einkaufen System Methode Strategie Konsum

Wenn du deine eigenen vier Wände einmal komplett ausgemistet und minimiert hast, gilt es. Dann geht es nämlich darum, den Status Quo zu halten, indem du den Minimalismus als Lebensstil in dein Leben integrierst. Dafür gibt es ein System, das ich „1 In, 1 Out“ nenne. In diesem Beitrag erfährst du, wie es funktioniert.

Die Umstellung von einem konsumorientierten Leben zu einem minimalistischen Leben kann lang und hart werden. Aber sie lohnt sich! Und damit wir diese Umstellung auch durchziehen, gibt es einen ganz einfachen Trick, den wir anwenden können.

Minimalismus: Das „1 In, 1 Out“-System

Das „1 In, 1 Out“-System sorgt dafür, dass du gar nicht erst wieder mehr Besitz anhäufst und spielend einfach deinen Status Quo hältst. Das Beste: Ohne auf Konsum zu verzichten. Natürlich sollte das das Ziel sein, aber gerade für den Anfang finde ich es nicht schlimm, wenn du dich an einem Hilfmittel orientierst.

„1 In, 1 Out“ funktioniert ganz einfach: Du trennst dich für jedes Teil, das du dir neu kaufst, von einem alten Teil. Beispielsweise kaufst du dir einen neuen Bürostuhl – dann trennst du dich von einem alten. Oder du kaufst dir ein neues Smartphone – trenne dich von dem alten. Vielleicht brauchst du auch eine neue Hose – sortiere eine alte Hose aus, die dir nicht mehr gefällt.

Die Rückversicherung im Laden

Wenn du dich dir selbst gegenüber verpflichtest, dieses System konsequent – das ist das Stichwort – anzuwenden, dann passiert künftig im Geschäft folgendes: Du fängst an, dich rückzuversichern.

Wenn du plötzlich für jedes neue Teil ein altes Teil aussortieren musst, dann muss das neue Teil nicht nur so gut sein, dass du es überhaupt haben möchtest. Es muss auch noch so gut sein, dass es dir wert ist, dich von einem anderen Teil zu trennen. Über die Hürde springen schon deutlich weniger Teile.

Status Quo halten

Auf der anderen Seite schafft dieses System dir ein gutes Gefühl, weil du nicht ständig das Gefühl hast, auf deinem Weg zum Minimalismus „rückwärts“ zu gehen. Du darfst und kannst dich belohnen, wenn du möchtest – aber hältst trotzdem den Status Quo.

Zudem bringt dir dieses System mehr Sicherheit, ob du ein Teil wirklich haben möchtest. Wenn es über diese Hürde springt, dann kannst du schon eher davon ausgehen, dass sich ein Kauf wohl lohnen wird.

Kein Kauf, vielleicht mit der 72-Stunden-Regel, ist immer noch besser, klar. Aber das macht am Anfang nichts. Setz dich nicht zu sehr unter Druck.

Author
Tobias

Hey! Ich bin Tobias. Wenn ich nicht gerade an neuen Büchern arbeite, bin ich Geschäftsführer eines Medienunternehmens und Journalist. Hier blogge, podcaste und vlogge ich über meinen Arbeitsalltag, Minimalismus und meine Bücher.

Join the discussion

Further reading

ABC des Minimalismus

Mein ABC des Minimalismus

Inspiriert von Christof von Einfach bewusst, findest du hier mein ABC des Minimalismus.

FacebookTwitterEmailPinterestLinkedInWhatsApp